Lokal einkaufen

Hand aufs Herz. Möchtest du nicht auch in einer Umgebung leben, in der es eine lebendige Nachbarschaft gibt, eine große Vielfalt an lokalen Einzelhändler*innen, Dienstleister*innen und Gastronom*innen sowie ein abwechslungsreiches Freizeit-, Kultur- und Sportangebot? Du kannst deinen Teil dazu beitragen, dass lokale Unternehmen, Vereine und Institutionen geöffnet bleiben.

Diese sieben Gründe sollten dich überzeugen, lokal einzukaufen, damit Wolfsburg und die umliegenden Gemeinden so lebenswert bleiben, wie bisher und weitere Attraktionen sich hier ansiedeln.

1.  Sicherung von Arbeitsplätzen

In unserer Region leben sehr viele Menschen von der Automobilindustrie. Jedoch arbeiten auch viele Menschen im Tourismus, Einzelhandel, Sport, Stadtverwaltung und sozialen Einrichtungen, die ihren Lebensunterhalt in der Region verdienen und dafür sorgen, dass es mehr als nur Autos gibt. Wolfsburg und die umliegenden Gemeinden sind – auch von Einheimischen – immer noch verschrien, dass es sich hier ausschließlich um das Auto dreht. Allerdings ist gerade der Tourismusbereich stark angewachsen, betrachtet man nur die Entwicklung des Allerpark Wolfsburg in den letzten Jahren. Die Pandemie hat gezeigt, wie viele Arbeitsplätze von der kurzfristigen Schließung der Geschäfte, Museen, Gastronomie und Dienstleistern betroffen waren und Kurzarbeit oder Insolvenz einreichen mussten. Es ist besonders bedrückend, wenn du auch in deiner Nachbarschaft erlebst, wie viele Menschen abhängig davon sind, dass wir lokal einkaufen.

 

2.  Dankbarkeit spüren

Ist es nicht schön, durch ein Geschäft zu schlendern und ein persönliches Gespräch mit einem Verkäufer oder einer Verkäuferin zu führen? Zählst du zu den Stammkunden des Unternehmens, wirst du vielleicht sogar mit dem Namen angesprochen und das Gespräch vom letzten Besuch wird nahtlos fortgeführt. Diese Momente lassen die Welt für dich ruhen und du genießt diesen Moment. Diese Emotionalität macht einen großen Teil unseres Einkaufserlebnisses aus und steigert die Freude an dem erworbenen Produkt oder der Dienstleistung. Dein Kauf hat somit viele positive Einflüsse auf unser Leben und du spürst vielleicht die Dankbarkeit des Mitarbeiters oder Inhabers, dass du sie bei deiner Kaufentscheidung berücksichtigt hast.

 

3.  Angebotsvielfalt erhalten

Du schlenderst durch die Porschestraße, kaufst in den Gewerbegebieten Heinenkamp oder Vogelsang ein, genießt das historische Flair in Vorsfelde und Fallersleben auch deshalb, weil es dort eine Vielfalt und Vielzahl an Geschäften und der Gastronomie gibt. Gerade kleine Unternehmen starten ihre Selbständigkeit oftmals nicht in der 1a- oder 1b-Lage einer Stadt, sondern in Randgebieten oder auf den umliegenden Dörfern. Zu wissen, dass es z.B. in Tappenbeck einen Kostümverleih in einem Wohnviertel gibt, ist nicht nur hilfreich, wenn man ein Kostüm sucht, sondern auch in einer gewissen Art zufriedenstellend. Denn es ist ein Zeichen für die Vielfalt an lokalen Angeboten, sofern man diese kennt.

 

4.  Tradition erhalten

Viele Innenstädte weltweit ähneln sich immer mehr, weil die Franchisekonzepte in immer mehr Städten ausgerollt werden. Das ist auf der einen Seite gut, weil es lokale Arbeitsplätze schafft und sichert. Auf der anderen Seite versprühen inhabergeführte Geschäfte und Gastronomiebetriebe einen anderen Charme. Das jahrzehntelange Wissen wird so von Generation zu Generation weitergegeben. Das traditionsreichste Unternehmen Wolfsburgs befindet sich im Ortsteil Sülfeld. Die Sülfelder Gutshof Brennerei ist die älteste deutsche Brennerei, die seit 1706 Spirituosen herstellt und eine lange Geschichte erzählt.

 

5.  Einkaufserlebnis fördern

Ein Einkaufserlebnis kann spürbar sein, auch wenn mal schlechtes Wetter ist. Dennoch ist es für viele eine erfreuliche Randerscheinung, die Sonne beim Bummeln zu genießen. Ein Eis auf die Hand zu genießen und einen kurzen Stopp für einen Kaffee und Snack zu machen. Du beobachtest die Passanten und redest über die Neuigkeiten deiner Stadt oder deines Dorfes. Dabei triffst du Bekannte, die du schon länger nicht gesehen hast und erkundigst dich nach deren Wohlbefinden. Nach einigen Stunden des Bummelns kehrst du zum Abendessen in dein Lieblingsrestaurant und lässt den Abend ausklingen. Zuhause packst du deine Einkäufe aus, die dir nochmals ein Lächeln in dein Gesicht zaubern.

 

6.  Kurze Wege

In den letzten Jahren ist das Thema Umweltschutz immer stärker in den Vordergrund gerückt und die Sensibilisierung der Menschen hat zugenommen. Die Pandemie hat gezeigt, dass wenn wir weniger Auto fahren, mit Schiffen reisen oder in Fliegern sitzen, können wir eine Verbesserung der Umwelt in relativ kurzer Zeit herbeiführen. Aus unserer Sicht ein weiterer wichtiger Grund, lokal zu kaufen. Mit dem Wolfsburger Gastronomen Tobias Senft haben wir zum Beispiel einen Unternehmer, der ein Wasser produziert, das kürzere Transportwege hat, als jedes andere Wasser großer Abfüller. Sein Tobiquell Wasser sollte mittlerweile stadtbekannt sein.

Sicherlich ist auch die Onlinebestellung einfach und überall möglich, aber berücksichtige, dass lokale Unternehmen mittlerweile Online Shops anbieten, die dir deine Bestellung zuschicken oder du diese – mit dem Auto, Fahrrad oder zu Fuß – abholen kannst. 

7.  Veranstaltungen mit lokalen Anbietern

Viel fleißige Hände organisieren oftmals im Hintergrund Veranstaltungen, verkaufsoffene Sonntage und bieten den ortsansässigen Unternehmen einen Anlaufpunkt, um gemeinsam mehr zu erreichen. So kannst du beispielsweise beim Blickpunkt in Fallersleben Gutscheine erwerben, die du bei allen Mitgliedern in Fallersleben einlösen kannst und bist nicht lokal an ein Unternehmen gebunden.

Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG)

Unser Auftrag: ein starker Standort.
Wir unterstützen den Auf- und Ausbau nachhaltiger Wirtschafts- und Versorgungsstrukturen, stärken das Wirtschaftsklima, sichern Arbeitsplätze und schaffen neue. In enger Zusammenarbeit mit lokalen und regionalen Partnern entwickeln wir neue Perspektiven und setzen zukunftsfähige Projekte sowie Produkte um. Darüber hinaus liegt uns die Förderung der lokalen Freizeit- und Tourismuswirtschaft besonders am Herzen. Ein wesentliches Ziel aller Aktivitäten der WMG: Wir wollen die Anziehungskraft des Wirtschaftsstandorts sowie die Strahlkraft des Stadtimages erhöhen und durch gezielte Aktivitäten kontinuierlich die Lebensqualität in Wolfsburg verbessern. Mehr erfahren.

City Marketing Tourismus e.V.

Der City Marketing und Tourismus Wolfsburg e.V. versteht sich grundsätzlich und vorrangig als das Netzwerk für Vertreter aus den Bereichen des Wolfsburger Handels, Tourismus und Wirtschaft. Durch die Entsendung unserer Vorstandsmitglieder in die verschiedenen Gremien wie dem Handelbeirat, dem Tourismusbeirat und der Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG) bildet unser Verein das Bindeglied zwischen unseren Mitgliedern und der Stadt Wolfsburg. Als starker Interessensvertreter ist es unser Anliegen die gemeinschaftlichen, aber auch individuellen Belange unserer Mitglieder hinsichtlich einer positiven Innenstadtentwicklung proaktiv zu kommunizieren. Wir bieten unseren Mitgliedern durch diverse Veranstaltungsformate die Möglichkeit sich über das gemeinsame Ziel – einer nachhaltigen Innenstadtentfaltung – auszutauschen und dementsprechende Synergieeffekte zu erzielen. Die Stärkung einer lebendigen und attraktiven Innenstadt durch den Zusammenschluss von lokalen Akteuren aus den verschiedensten Branchen ist unser Ziel. Der Verein beteiligt sich an den verschieden Werbeaktionen der Stadt Wolfsburg zu den verkaufsoffenen Sonntagen und anlassbezogenen Veranstaltungen in der Wolfsburger City, bietet den Mitgliedern aber auch die Option den Facebook-Auftritt des CMT als individuelle Werbe- und Kommunikationsplattform zu nutzen. Mehr erfahren.

Blickpunkt Fallersleben e.V.

Am 26.10.1970 gründeten der damalige Bürgermeister Netzeband und Fallersleber Gewerbetreibende den Blickpunkt Fallersleben mit dem Ziel, den Standort Fallersleben als Einkaufsstadt für Handel und Gewerbe interessanter zu gestalten und für Käuferschichten in Fallersleben und Umgebung attraktiver werden zu lassen. Seitdem versteht sich der Blickpunkt Fallersleben aber auch als Interessengemeinschaft gegenüber Behörden und sonstigen Institutionen. Diese Ziele erreicht der Verein durch sich wiederholende Veranstaltungen, wie z. B. den traditionellen Hoffmann-Sonntag im Frühjahr. Danach folgt der Blumen- und Gartenmarkt, auf dem viele Anregungen für den heimischen Garten gezeigt und auch erworben werden können. Das Highlight in jedem Jahr ist das 3-tägige Altstadtfest, welches als Treffpunkt für Jung und Alt mit Livemusik und kulinarischen Genüssen begeistert. Den Herbst leitet der Kartoffel-Sonntag ein. Hier kann jeder beliebte Rezepte rund um die braune Knolle genießen. Um die Weihnachtszeit für alle besinnlicher zu gestalten, kann man sich beim Weihnachtstreff in der historischen Altstadt verwöhnen lassen. Mehr erfahren.

Verkehrsverein Vorsfelde-Live e.V.

Die Gründung des Verkehrsvereins hat eine lange Geschichte. Bereits im Jahre 1928 gab es erste Ansätze, diesen Verein zu gründen. Der zweite Anlauf erfolgte nach dem Zweiten Weltkriegs im Jahre 1952, bevor am 15. September 1955 die Satzung ordnungsgemäß beschlossen wurde und der Verkehrsverein mit seiner Arbeit begann, die in vielen Einzelpunkten auch den heutigen Aufgabenbereichen entspricht. Der Verein hat also schon eine lange Tradition und ist die Dachorganisation von Vorsfelder Privatleuten, Gewerbetreibenden, Vereinen und Verbänden aller Art. Entsprechend der vorgegebenen Aufgaben durch die Satzung ist der Verein für

  • die Steigerung der Attraktivität
  • die Verbesserung der Infrastruktur und Mitwirkung bei der Stadtentwicklung und -planung
  • die Kaufkraftbindung
  • die Interessenvertretung der Mitglieder
  • die eigenverantwortliche Durchführung von verschiedensten Aktionen, Messen, verkaufsoffenen Sonntag usw.
  • die Unterstützung des Städtetourismus durch Informationen und Broschüren usw.

von Vorsfelde zuständig.

Durch die Bildung von vielfältigen Arbeitskreisen werden die notwendigen Vorhaben koordiniert und alle Aktionen weitestgehend unabhängig voneinander durchgeführt. Als Schwerpunkt ist hierbei der „Arbeitskreis Werbegemeinschaft“ zu erwähnen, dem sehr viele Vorsfelder Gewerbetreibende angehören. Dies ist die Schaltstelle für die wirtschaftliche Stärke Vorsfeldes. Veranstaltungen, wie die „DrömlingMesse“, die verkaufsoffenen Sonntage „Fit in den Frühling“ bzw. „Schweinemarkt“ und zum Ende des Jahres der „Weihnachtsmarkt“ haben zum überwiegenden Teil mehr als nur regionalen Zuschnitt und Bedeutung. Alle Bürger haben außerdem die Möglichkeit den „Vorsfelder Geschenkgutschein“ (Volksbank BraWo, Vorsfelde) für alle Anlässe (Geburtstag, Jubiläen usw.) zu erwerben und dann zu verschenken. Aufgrund des umfassenden Spektrums an Einzelhandelsunternehmen, Handwerks- und vor allem auch gastronomischen Betrieben in Vorsfelde ist gewährleistet, dass die Einlösung des Gutscheines jederzeit möglich ist. Das Motto lautet: „Vorsfelde saugut“. Mehr erfahren.