Interview mit Einzelhandelspräsident Matthias Lange

Matthias Lange ist der Sprecher der Wolfsburger Einzelhändler und Geschäftsführer der WKS Kaufhaus GmbH in der Porschestraße, seines Zeichens, das älteste Kaufhaus der Stadt Wolfsburg. Auf der Delegiertenversammlung im Herbst 2019 wurde er von den Delegierten des Einzelhandelsverbands Harz-Heide einstimmig zum neuen Verbandspräsidenten gewählt.

5 Fragen zum Thema “lokal einkaufen”

1) Definieren Sie „lokal einkaufen“.

Lokal einkaufen heisst, dass ich in meiner Stadt einkaufe, weil ich mich hier am besten auskenne und gekannt werde. Gerade in der Zeit der Corona-Pandemie zeigt sich, dass der Kunde in scheinbar unsicheren Zeiten auf das ihm Bekannte gezielt zurückgreift. Das ist gut für die lokalen Unternehmen, die sich über Jahre bzw. Jahrzehnte eine treue Stammkundschaft aufgebaut haben.

2) Was unternimmt der lokale Einzelhändler, um dem Kunden ein Einkaufserlebnis zu ermöglichen?

Der lokale Einzelhandel ist in der Lage, dem Kunden ein Sortiment anzubieten, was der Wolfsburger Kunde wünscht und braucht. Das Erlebnis entsteht durch die Vielfalt der verschiedenen Angebote aus meiner Sicht. Ich wehre mich seit vielen Jahren gegen das Vorurteil, dass es in Wolfsburg nichts gebe. Ich sehen neben den Kundenmagneten designer outlets und die City-Galerie auch andere Händler, die einiges zu bieten haben. Uns beim WKS eingeschlossen.

3) Heißt lokal auch digital?

Die Digitalisierung ist in alle lokalen Geschäfte eingezogen. Das beginnt bei der Social Media Kommunikation auf Facebook und Instagram, die immer intensiver genutzt wird. Dazu kommt die Internetsuche nach einem Produkt oder einer Dienstleistung, die dann beim lokalen Händler gekauft wird oder im Click und Collect verfahren erworben wird. Aber auch der Zugriff zu Lieferantenlagern hat sich digitalisiert.

4) Welche Maßnahmen werden lokal umgesetzt?

Buylocal und andere Aktionen wurden in Wolfsburg schon angestoßen.

5) Was wünschen Sie sich von den Kunden?

Wichtig ist hier das Vertrauen des Wolfsburger Kunden in die Leistungsfähigkeit des lokalen Händlers. Ich glaube nicht, dass wir das Rad zurückdrehen können. Stattdessen sollte der Kunde erkennen, dass es ohne den lokalen Einzelhandel eine sehr triste Innenstadt gibt, hier in der Wolfsburger Porschestraße, in der Lange Straße in Vorsfelde und in der Westerstraße in Fallersleben. Wie schlimm das aussehen kann, hat uns die Pandemie vor Augen geführt.

Zur Person Matthias Lange

Matthias Lange ist Geschäftsführer des Traditionshauses WKS Kaufhaus GmbH, welches 1954 gegründet wurde und somit zum ältesten inhabergeführten Kaufhaus in Wolfsburg zählt. Neben seiner jahrzehntelangen Erfahrung im Einzelhandel in verschiedenen Positionen bundesweit, ist er mittlerweile seit 22 Jahren als Geschäftsführer tätig. Für ihn ist es selbstverständlich, dass man sich ehrenamtlich im Einzelhandel einbringt.

Derzeit bekleidet er beim Einzelhandelsverbands Harz-Heide den Posten des Präsidenten und beim City Marketing und Tourismus Wolfsburg e.V. das Amt des 1. Vorsitzenden. Ein Interview mit ihm findest du auf der cmt-Website.

Einblick in das WKS Wolfsburg

In der Reihe “Die Praktikanten” besucht FLOW WOLF Gründer Ingo Bartels mit einer weiteren Person ein lokales Unternehmen und macht dort ein halbtägiges Praktikum. Beim WKS-Praktikum begleitete uns Hendrik Vieth von der Osterwald GmbH. Alle Videos dieser Reihe findest du auf unserem YouTube-Kanal.